Wenn Sie eine Rechnungskorrektur erfassen wollen, rufen Sie zuerst die entsprechende Rechnung auf, die Sie korrigieren wollen.

Eine Rechnungskorrektur erfassen

Die Rechnung, die korrigiert werden soll, duplizieren Sie über den Menüpunkt Funktionen -> Rechnung kopieren, damit Sie einen neuen Vorgang mit neuer Rechnungsnummer und aktuellem Datum erhalten. Tragen Sie nun in die neue Rechnung die Kundennummer ein und wechseln Sie auf die Seite Positionen. Die duplizierten Positionen bearbeiten Sie nun wie folgt:

Um jetzt einen negativen Betrag zu erhalten, setzen Sie im Feld Menge ein Minuszeichen (-) vor die Zahl z.B. -1.

Da das Feld Menge mit dem Einzelpreis multipliziert wird, wird durch die Multiplikation automatisch der Gesamtbetrag negativ. So wird die zweite Rechnung, also die Rechnungskorrektur als Negativrechnung erfasst und hebt sich dadurch umsatzmässig von der Ursprungsrechnung auf.

Im Vortext ist es hilfreich auf die Rechnungsnummer und das Rechnungsdatum der Ursprungsrechnung hinzuweisen.

Zum Ausdruck einer Rechnungskorrektur wählen Sie den Menüeintrag -> Drucken → Rechnungskorrektur.

Rechnungskorrektur erfassen

In der Rechnungsliste erscheint im Feld „Vorgang“ als Kennzeichnung „RG.-Korrektur“ und  wie auch in der offenen Postenliste wird nun diese Rechnung mit negativem Betrag ausgewiesen.

Ausbuchen der Rechnungskorrektur

Damit der Vorgang aber nicht weiter in der offenen Postenliste erscheint, wird die Ursprungsrechnung sowie die Rechnungskorrektur mit Eintrag des Datums auf „bezahlt“ gesetzt. Da aber der Rechnungsbetrag nicht im Feld „Bez.-Betrag“ ausgebucht wird, muss der Betrag im Feld „Skonto“ eingetragen werden, damit dieser Vorgang nicht mehr in der Liste der Restzahlungen und der offenen Postenliste erscheint.

Alternativ können Sie auch den Betrag im Feld „Bez.-Betrag“ eintragen, aber nur wenn sich mit der Rechnungskorrektur komplett die beiden Rechnungsbeträge beider Rechnungen gegeneinander aufheben.

Eine Position in einer Rechnung abziehen

Wenn eine Position in einer Rechnung abgezogen werden soll, wird die Position ganz normal erfasst. Damit jedoch der Gesamtbetrag als Negativbetrag ausgewiesen wird, muss im Feld „Menge“ ein Minuszeichen (-) vor die Zahl gesetzt werden z.B. -1.

Durch die Multiplikation der Felder Menge und Einzelpreis wird der Gesamtpreis automatisch als negativ Wert ausgewiesen. So werden dann die Negativbeträge von den positiven Beträgen subtrahiert. Auch kann die Endsumme dann als Negativbetrag erscheinen.

supportJetzt PiDA faktura testen!

Sichern Sie sich völlig unverbindlich und kostenlos die Demo – Version von PiDA faktura …

… und dazu den *gratis* Video – Kurs zum Programm.

 

Jetzt Demo laden