Schnelle Anzeige der Daten im Rechnungsprogramm

Einstellen der Daten – Ansicht „Limit“

Im Rechnungsprogramm PiDA faktura kann die Anzahl der Datenanzahl in der Listenansicht eines Modul in den Einstellungen eingestellt werden.

Viele Anwender haben z.B. hunderte Kunden in der Adressverwaltung gespeichert und wiederum bereits über einen längeren Zeitraum mehrere tausend Rechnungen geschrieben. Gerade dann, wenn PiDA faktura schon über mehrere Jahre eingesetzt wurde, ist dies ein authentischer Fall im praktischen Alltag.

rechnungsprogramm PiDA faktura
Das Feld Limit für die Anzahl der anzuzeigenden Daten

Aufruf des Rechnungsmoduls

Wenn nun das Rechnungsmodul zur Erstellung einer Rechnung oder aber für das Suchen eines Vorgangs aufgerufen wird, werden beim Start des Moduls alle im Programm gespeicherten Rechnungen in der Listenansicht geladen.
Im praktischen Alltag macht das wenig Sinn, da diese Anzahl von Vorgängen nicht unbedingt präsent sein müssen.
In vielen Fällen reicht es aus, wenn die letzten 200 oder 500 geschriebenen Rechnungen zur Übersicht angezeigt werden.

Daher ist es möglich, die Anzahl der anzuzeigenden Rechnungen individuell in den Einstellungen des Programms einzustellen.

Schnelligkeit im Rechnungsprogramm


Ein weiterer Vorteil dieser Einstellmöglichkeit ist, dass der Wechsel von Modul zu Modul die Schnelligkeit beeinflusst. Gerade dann, wenn z.B. im Mehrplatzbetrieb von außerhalb auf die Daten zugegriffen werden soll.
Daher macht es Sinn, vorab die Anzahl der anzuzeigenden Daten in den Einstellungen des Programms zu hinterlegen.

Werden im Rechnungsprogramm beim Aufruf des Rechnungsmoduls nur z.B. die letzten 200 oder 500 Rechnungen angezeigt anstatt der vielen tausend bereits geschriebenen Vorgänge, müssen auch nur diese 200 oder 500 aus der Datenbank geladen werden.

Das „grüne L“ in der Statusleiste

Wird z.B. das Rechnungsmodul oder aber das Angebotswesen aufgerufen, wird unten in der Statusleiste das grüne L angezeigt. Das L steht für Limit der anzuzeigenden Daten in der aktuellen Ansicht.
Wird auf das grüne L geklickt, öffnet sich ein Fenster mit der Info, welcher Wert für die Limit-Anzeige in den Einstellungen hinterlegt ist. Das ist ein Hinweis dafür, wie viele Daten gerade maximal in einer Listenansicht angezeigt werden können.

Diese Angabe kann jederzeit eigenständig in den Programm – Einstellungen geändert werden.

rechnungsprogramm-anzeige-der-daten
Wird das grüne L in der Statusleiste angeklickt, öffnet sich das Fenster mit dem Hinweis

Die Anzahl der aktuell geladenen Daten

Wird ein Modul wie z.B. das Rechnungswesen geöffnet steht rechts neben dem Limit – Hinweis L eine weitere Zahl.
Diese zeigt die Anzahl der gerade in der Listenansicht dargestellten Daten.

Die Zahl 24 zeigt als Beispiel, die Anzahl der Daten, die aktuell in der Liste gezeigt werden.

Die Limit – Einstellung sollte überschaubar sein

Wie schon oben erwähnt, macht es wenig Sinn, tausende Vorgänge in der Listenansicht zu laden. Daher sollte die Anzahl der Daten z.B. auf 200 oder 500 eingestellt werden.
Das hat generell den Vorteil, dass der Wechsel zu einem Modul schnell bleibt. Werden im Einzelfall ältere Vorgänge benötigt, können diese in PiDA faktura durch das komfortable Suchen schnell aufgerufen werden. Für das Suchen stehen entsprechende Felder zur Verfügung, nach denen gesucht werden kann.

Der Button „Alle anzeigen“ zeigt immer die aktuell in den Einstellungen hinterlegte Anzahl der Daten in einer Liste an. Wenn z.B. 2500 Rechnungen geschrieben wurden, in den Einstellungen aber die Zahl 500 für das Limit eingestellt wurde, werden mit Betätigung des Button „Alle anzeigen“ auch nur 500 Vorgänge angezeigt.

Anzahl der Ansicht schnell umstellen

Wenn aber trotzdem eine Übersicht aller Vorgänge in einem Modul angezeigt werden sollen, muss die Anzahl der Daten im Feld „Limit“ in den Einstellungen angepasst werden.
Dazu kann z.B. der Wert 5000 eingetragen werden.
Sind im Rechnungsmodul tatsächlich z.B. 2500 Rechnungen geschrieben worden, werden jetzt mit Aufruf des Moduls alle 2500 Rechnungen in der Liste dargestellt.

Wenn in den Einstellungen des Rechnungsprogramms die Änderung der Limit – Anzeige durchgeführt wird, klicken Sie in diesem Fenster auf „Speichern“. Rufen Sie nun das Modul erneut auf. Die Änderung der Ansicht der Daten wird sofort wirksam.